Die Zahnaufhellung und ihre Einsatzmöglichkeiten im modernen Praxisalltag. Ein Interview mit Zahnarzt DDr. Hammerer.

Was als kritisch beäugte Modeerscheinung begann, hat mittlerweile seinen festen Platz in der modernen ästhetischen Zahnheilkunde eingenommen: Behandlungen rund um die Zahnaufhellung sind heutzutage äußerst populär und beliebt. Laut Umfragen wünscht sich jeder Zweite hellere und weißere Zähne. Schließlich vermitteln sie Gesundheit, Vitalität und Attraktivität. Und diese Attribute wiederum werden mit Erfolg und Sympathie verbunden.

DDr. Hammerer hat seine Leidenschaft für perfekte Ästhetik zum Beruf gemacht. Nach dem Studium der Humanmedizin in Wien entschied er sich für eine zahnärztliche Laufbahn. Ab 2004 war er als Assistenzarzt an der Abteilung für Prothetik an der Universitätszahnklinik in Wien und übernahm 2007 die ärztliche Leitung der Zahnklinik Josefstadt. Neben der ästhetischen und konservativen Zahnheilkunde zählt DDr. Hammerer Prothetik, orale Chirurgie, Implantologie sowie die Korrektur von Zahnfehlstellungen mittels ästhetischer Lösungen zu seinen Spezialgebieten.

 

DDr. Hammerer, welche Möglichkeiten der modernen Zahnaufhellung bieten Sie in Ihrer Praxis an?

Seit mittlerweile mehr als 15 Jahren bieten wir in unserer Praxis sehr erfolgreich alle Varianten der Zahnaufhellung an. Das Spektrum reicht dabei von der medizinischen Behandlung in der Praxis bis zur kosmetischen Zahnaufhellung für die selbstständige Anwendung zu Hause. Bei wurzelbehandelten Zähnen wenden wir eine spezielle Einlage an, die in den Zahn eingesetzt wird und ihn von innen aufhellt.

 

Bei der großen Vielfalt am Markt ist es eventuell nicht immer einfach das passende Produkt auszuwählen. Welche Produkte setzen Sie für die verschiedenen Indikationen ein?

Die Auswahl des geeigneten Produkts hängt immer individuell von den Patienten und deren spezifischen Bedürfnissen ab. Die meisten Patienten kommen mit rein kosmetischen Wünschen in meine Praxis und möchten einfach weißere Zähne haben.

Für kosmetische Behandlungen des gesamten Zahnbogens greifen wir gerne auf OpalescenceTM PF Zahnaufhellungsgel zurück, welches in individuellen Tiefziehschienen angewendet wird. Alternativ steht Opalescence GoTM Zahnaufhellungsgel in vorgefüllten Trays zur Verfügung. Es ist einfach anzuwenden und dabei preislich attraktiv. Das ist natürlich besonders für jüngere Patienten interessant.

Neben dem kosmetischen Einsatz gibt es diverse medizinische Indikationen, die mit professionellen Zahnaufhellungsprodukten behandelt werden können. Durch Medikamente oder Fluor können beispielsweise häufig Verfärbungen auf den Zähnen entstehen. OpalescenceTM BoostTM Zahnaufhellungsgel für die medizinische Anwendung in der Praxis ist hier das Mittel der Wahl. Mit einer 40%-igen Wasserstoffperoxid-Konzentration ist dieses Gel auch für den Einsatz an devitalen Zähnen, einschließlich intra-koronaler Verfärbungen, geeignet.

Einzelne dunkle, wurzelbehandelte Zähne bedürfen einer speziellen Behandlung, am besten mit OpalescenceTM Endo Aufhellungsgel für devitale Zähne. Man kann sich gut vorstellen, wie das Selbstbewusstsein leidet, wenn dunkle oder verfärbte Zähne das Gesamtbild und das einwandfreie Lächeln stören.

Idealerweise stehen in der Praxis für jeden Anwendungsbereich verschiedene Produkte zur Verfügung, welche indikationsspezifisch eingesetzt werden können.

Opalescene FamilyOpalescence ist eine Marke der Zahnärzte und Patienten weltweit vertrauen – seit 30 Jahren!

 

Welche Erfahrungswerte haben Sie und Ihr Praxisteam im Laufe der Jahre mit dem Thema Zahnaufhellung gesammelt?

Im Laufe der vergangenen Jahre haben wir tatsächlich sehr viele schöne und positive Erfahrungen im Bereich der Zahnaufhellung gemacht.

Das Schönste ist für uns, die Freude unserer Patienten über die wunderbaren Ergebnisse zu sehen und wie ihr Selbstbewusstsein durch das neu gewonnene, makellose Lächeln gefestigt wird. Diese Patienten sind in der Regel sehr zufrieden und dankbar. Daher kommen sie auch gerne wieder zu uns in die Praxis.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass die Patienten dank der weißeren Zähne automatisch größeren Wert auf ihre allgemeine Zahngesundheit legen. Das freut uns natürlich sehr. Nicht zuletzt deshalb verlassen wir uns seit Langem auf die perfekt abgestimmten Komponenten der OpalescenceTM Zahnaufhellungsprodukte.

 

Was muss vor einer Zahnaufhellung beachtet werden? Sind spezifische Themen im Vorfeld abzuklären?

Im Vorfeld muss zunächst eine gründliche klinische Untersuchung durchgeführt werden. Dazu gehören beispielsweise ein Röntgenbefund sowie eine generelle Untersuchung der Zahngesundheit auf Karies, Zahnfleischentzündungen, Parodontitis, freiliegende Zahnhälse, Sensibilitäten und undichte Füllungsränder. Darüber hinaus wird die aktuelle Zahnfarbe bestimmt und die Ursache für eventuell vorliegende Verfärbungen eruiert.

Im Anschluss daran erfolgen eine eingehende Beratung sowie die Empfehlung einer maßgeschneiderten Behandlungsmethode. Sprich, ist die Aufhellung aller Zähne ratsam oder handelt es sich nur um einzelne Zähne? Bzw. ist die In-Office Methode oder eine Zahnaufhellung zu Hause besser für den Patienten geeignet. Vor Beginn des Aufhellungsprozesses wird selbstverständlich eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt.

Nur bei Beachtung dieser Themen können Folgeschäden ausgeschlossen werden. In Anbetracht der komplexen Anforderungen ist es selbstverständlich, dass die Verantwortlichkeit für Zahnaufhellungen ausschließlich bei Zahnärzten liegt.

 

Wie hat sich das Berufsbild des Zahnarztes in den letzten Jahren verändert?

Heutzutage ist die Zahnmedizin sehr viel minimal-invasiver ausgerichtet als noch vor einigen Jahren. Es wird grundsätzlich weniger gebohrt und man versucht immer so viel gesunde Zahnsubstanz wie möglich zu erhalten. Das bedeutet, dass restaurative Methoden mit Füllungen, Kronenarbeiten, etc. sehr stark durch ästhetische Behandlungen abgelöst werden.

Man versucht also mehr und mehr, auf schonende Art und Weise, ästhetisch überzeugende Resultate zu erzielen, beispielsweise mit Kunststoff-Füllungen, Versiegelungen oder natürlich auch mit Zahnaufhellungen. An diese Anforderungen müssen wir Zahnärzte uns natürlich anpassen, um immer auf dem aktuellen Stand der Dinge zu sein und die Wünsche unserer Patienten erfüllen zu können.

 

Bekanntermaßen reguliert die Nachfrage den Markt. Es können immer mehr Produkte, die strahlend weiße Zähne versprechen, frei verkäuflich erworben werden. Was ist Ihre Meinung zum Einsatz dieser Materialien?

Bei der Anwendung frei verkäuflicher Produkte fehlt in erster Linie natürlich die professionelle Betreuung. Es findet keine Einweisung bzw. Kontrolle durch Fachpersonal statt. Das bedeutet, das Risiko einer falschen oder unzureichenden Anwendung mit entsprechenden Konsequenzen ist sehr hoch.

Die frei verkäuflichen Produkte scheinen zwar auf den ersten Blick preislich interessanter zu sein. Allerdings sind sie auch nur in einer viel geringeren Konzentration erhältlich, als professionelle Aufhellungsprodukte: Mit einer Konzentration von 0,1% Wasserstoffperoxid lassen sich in der Regel keine überzeugenden Ergebnisse erzielen. Die Folge ist eine spürbare Unzufriedenheit bei den Patienten, da das Preis-Leistungs-Verhältnis letztendlich im Zusammenhang mit den ungenügenden Resultaten gesehen werden muss.

Daraus entsteht leider immer wieder ein negatives Image für die Zahnaufhellung. Wie vorhin bereits erwähnt, gehört diese Behandlung ausschließlich und eindeutig in die Hand eines professionellen dentalen Praxisteams, um genau solche Schwierigkeiten zu vermeiden.

 

Welche Risiken sehen Sie im Zusammenhang mit einer Zahnaufhellung?

Auf Basis einer fundierten professionellen Planung und bei einer guten Zahngesundheit gibt es keine Risiken oder Nebenwirkungen. Was in Einzelfällen immer wieder auftreten kann, sind vorübergehende Sensibilitäten der Zähne während oder kurz nach der Behandlung. Diese verschwinden aber innerhalb weniger Tage wieder. Spezielle Produkte, wie UltraEZTM Desensibilisierungsgel, können dabei unterstützend eingesetzt werden.

UltraEZ

 

Wie machen Sie Ihre Patienten auf das Angebot der Zahnaufhellung in Ihrer Praxis aufmerksam?

Seit vielen Jahren sind sowohl die Zahnaufhellung als auch die damit verbundene eingehende Beratung ein fester Bestandteil unseres Angebots. Unser Praxisteam ist dahingehend intensiv geschult. Unsere Patienten werden bereits während der professionellen Zahnreinigung pro aktiv auf die Vorzüge der Zahnaufhellung aufmerksam gemacht. Unterstützend dazu verwenden wir zur Aufklärung entsprechende Marketingmaterialien wie beispielsweise Flyer, Poster oder Recall-Kärtchen.

 

Welche Empfehlung möchten Sie Zahnärzten aussprechen, die bisher noch keine oder nur wenige Behandlungen im Bereich Zahnaufhellung anbieten?

Es gibt immer noch sehr viele Kollegen, die keine Zahnaufhellung anbieten. Aus meiner Sicht kann ich nur empfehlen, sich im Vorfeld gut in das Thema einzulesen. Es gibt zahlreiche fundierte Studien, die Aufschluss über Methoden und Wirkungsweisen geben können. Der große Vorteil in der täglichen Arbeit liegt für uns ganz klar in der Patientenzufriedenheit. Die Zahnaufhellung ist ein wichtiges Instrument zur Patientenbindung – denn zufriedene Patienten kommen auch gerne und regelmäßig wieder. Viele Patienten empfehlen uns darüber hinaus sogar ihrer Familie oder ihren Freunden. Etwas Besseres kann einer Praxis doch gar nicht passieren!

 

Vielen Dank, Herr DDr. Hammerer!

 


 

Über den Interviewpartner:

DDr_Christian-HammererDr. Dr. Christian Hammerer studierte Humanmedizin in Wien, Österreich, bevor er die zahnärztliche Laufbahn einschlug. Von 2004 bis 2007 arbeitete er als Assistenzarzt an der Abteilung für Prothetik der Universitätszahnklinik in Wien. 2007 übernahm er die medizinische Leitung der heutigen Zahnklinik Josefstadt in der Laudongasse, Wien. Er ist spezialisiert auf ästhetische und konservative Zahnheilkunde, Prothetik, Oralchirurgie, Implantologie und Korrektur von Fehlstellungen.

 


 

Erfahren Sie hier mehr über das Opalescence Zahnufhellungssystem.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s