Blutungs- und Retraktionskontrolle: Das „Tissue Management System“ schafft optimale Voraussetzungen

This slideshow requires JavaScript.

Schon während meiner Zeit als Student an der Loma Linda Universität in Kalifornien und auch später als junger Zahnarzt, war Prothetik mein Lieblingsthema. Exakt passende Kronen, Brücken und Inlays aus Goldlegierung faszinierten mich. Allerdings war ich auch immer umso enttäuschter, wenn Randschlüsse von Kronen unzureichend waren und nicht zu den Präparationsgrenzen passten.

Mir wurde schnell klar, dass die Abformung dabei die Hauptrolle spielt – insbesondere der Bereich rund um den Sulkus, also die Präparationsgrenze. Wird dieser Bereich nicht präzise in der Abformung wiedergegeben, so kann auch der beste Zahntechniker keine optimale Restauration herstellen.

Aber was war die Lösung? Als Student verwendete ich am häufigsten Hilfsmittel wie einfach gedrehte Retraktionsfäden, getränkt mit einer eher ungenügenden blutstillenden Lösung. Diese Methode wird übrigens heute noch häufig eingesetzt, reicht aber meist nicht aus, um das Problem zu lösen.

Problemlösung in zwei Schritten

Schrittweise fand ich eine erfolgsversprechende Lösung und konzipierte final das „Tissue Management System“, den ersten Produktbereich meines späteren Unternehmens Ultradent Products, Inc. Das Konzept basiert auf folgenden Ideen und Pfeilern:

  • Blutstillung und Retraktion können nicht gleichzeitig in einem Schritt erreicht werden. Die Blutung muss zuerst gestoppt werden, bevor die Retraktion durchgeführt werden kann.
  • Produkte mit einem blutstillenden Effekt müssen intensiv eingebürstet werden. Die lediglich oberflächliche Einwirkung, beispielsweise mit Hilfe eines eingeweichten Fadens oder einer Paste, reicht in der Regel nicht aus.
  • Während der Vorbereitung der Abformung ist ein Retraktionsfaden für die Retraktion und Sulkuserweiterung hilfreich. Gestrickte Retraktionsfäden sollten eine Größe größer verwendet werden, da sie beim Legen in den Sulkus komprimiert werden. Hämostatischer Ton kann das Gewebe NICHT lateral verschieben/zurückziehen.

Ich entwickelte den Metal-Dento-Infusor™ Tip, eine Metallkanüle mit einem kleinen Bürstenende, welche das Einbürsten des Hämostatikums in den blutenden Sulkus erleichtert. Den Dento-Infusor Tip verwendete ich in Kombination mit der blutstillenden Lösung Astringedent™. Astringedent ist eine Eisensulfat-Lösung, die für eine schnelle Blutgerinnung sorgt.

Metal Dento Infusor_ViscoStat ClearDer Dento-Infusor™ Tip: Gefüllt mit ViscoStat™, Astringe-dent™ X oder ViscoStat™ Clear dient er mit seinem feinen Bürsten-ende zum Reinigen des Sulkus.

 

Effektive Hämostase durch Kapillarverschluss

Zwischenzeitlich wurde Astringedent Hemostatic zu Viscostat™ Hemostatic Gel weiterentwickelt. Beim Auftragen mit dem Dento-Infusor Tip bilden sich in den Kapillarenden okklusive Koagel-Verschlüsse – wie Korken in einem Flaschenhals. Dies ist eine sehr zuverlässige Art der Blutstillung. Ursprünglich wurde das Hämostatikum Astringedent™ X für Menschen mit Blutgerinnungsstörungen entwickelt (z. B. Hämophile und Menschen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen). Es wirkt sehr schnell und effektiv und für manche Anwender ist es das bevorzugte Mittel der Wahl in allen Situationen.

Alle drei genannten Hämostatika basieren auf Eisensulfat. Daher verfärbt sich das Gewebe nach der Anwendung bräunlich. Diese Verfärbung verschwindet innerhalb weniger Tage wieder.

Allerdings ist die Beachtung der drei folgenden Punkte sehr wichtig:

  1. Beim Reinigen des Sulkus muss ein gewisser Druck ausgeübt werden. Das klingt zunächst widersprüchlich im Rahmen von blutendem Gewebe. Die Hämostatika dringen jedoch nur mit dem entsprechenden Druck nachhaltig in das Gewebe ein. Das Ziel ist, das Hämostatikum in die Kapillaröffnungen zu infundieren und einen Verschluss mit mikroskopisch kleinen Koagelpfropfen zu erreichen. Dies ermöglicht eine profunde und vorhersehbare Blutstillung.
  2. Der Dento-Infusor Tip und die Hämostatika sollten im feuchten Milieu angewendet werden. Der Sulkus sollte also im Vorfeld nicht Luft getrocknet werden. Erst sprayen und anschließend absaugen. Koagula sind normalerweise schwer zu entfernen. Sie können verkleben, wenn das Arbeitsfeld durch die Einwirkung von Luft oder übermäßiges Absaugen zu trocken wird.
  3. Nach dem Ausreiben bis zum Eintritt der Blutstillung dient ein starker Spraystrahl sowohl zur Reinigung als auch als Test: Es kann geprüft werden, ob die Blutstillung wirklich stabil ist. Sollte eine erneute Blutung auftreten, einfach kurz nachreiben. Zusätzlich entfernt das Aussprayen die chemischen Wirkstoffe aus dem Sulkus. Wechselwirkungen mit Abformmaterial werden somit ausgeschlossen.

Abschluss der Retraktion mit Ultrapak™, dem gestrickten Retraktionsfaden

Sind alle Blutungen gestoppt (normalerweise dauert dies nicht länger als eine Minute; wenn doch, zu Astringedent X Hämostatikum wechseln), werden sowohl die Retraktion als auch die Sulkuserweiterung beendet. Dazu wird ein flüssigkeitsabsorbierender, geschmeidiger Retraktionsfaden verwendet, der Druck auf das Sulkusgewebe ausübt – beispielsweise Ultrapak Retraktionsfäden. Diese sind im Gegensatz zu vielen anderen Retraktionsfäden nicht gedreht oder geflochten sondern gestrickt und schlauchförmig. Ultrapak Retraktionsfäden sind saugfähig und glatt und können ganz unkompliziert angewendet werden. Zudem verbleiben sie zuverlässig in der gewünschten Position.

ultrapak_close.jpg

Vergrößerter Ultrapak™ Retraktionsfaden: Viele kleine Maschen greifen ineinander und bilden ein schlauchförmiges Geflecht.

Die Ultrapak Retraktionsfäden sind in sechs verschiedenen Größen erhältlich und eignen sich ideal für die Doppelfaden-Technik. Die Fäden benötigen lediglich eine kurze Verweilzeit von 1 bis 3 Minuten, da die Retraktion und das Öffnen des Sulkus bereits während des vorherigen Ausreibens mit dem Dento-Infusor Tip initiiert wurde. Mit diesen Lösungen und Hilfsmitteln können Anwender das Weichgewebe (Tissue) schnell und vorhersagbar behandeln. Die Präparationsränder werden sauber und transparent dargestellt. Dank des zweistufigen Verfahrens kann eine planbare, stabile Situation erreicht werden: Blutstillung, gefolgt vom Abschluss des Retraktionsprozesses – Blutungen wurden bereits beim Anbringen der Retraktionsfäden gestoppt. Auf diese Weise unterliegen die Fäden keiner Koagulation und können leicht entfernt werden. Der blutfreie Sulkus ermöglicht eine exakte Beurteilung der Präparation und die Durchführung einer visuellen Kontrolle vor der Abformung.

UltrapakUltrapak™ Retraktionsfäden: Schlauchförmig, saugfähig, geschmeidig und einfach zu legen. Leicht schneidbar, dank CleanCut Kappe und Längenskala.

 

Aluminiumchlorid: Bewährt und effektiv

Mittlerweile wurde mein System erfolgreich erweitert. Dank innovativer Produkte und Techniken kann heute minimal-invasiver denn je gearbeitet werden. Meine langjährige Liebe zur Prothetik hat sich verlagert – hin zur Adhäsivtechnik mit Komposit. Dadurch wird das Einsetzen so mancher Krone erfolgreich vermieden. Ein einwandfreier Bondingprozess kann jedoch nur ohne die Einwirkung von Blut und Sulkusflüssigkeit durchgeführt werden. Auch in diesem Punkt hat sich das Tissue Management System als sehr hilfreich erwiesen. ViscoStat™ Clear, ein klares Aluminiumchloridgel, ist in diesen Fällen bewährt, da häufig nur geringe Blutungen gestillt werden müssen und die Sulkusflüssigkeit im Vordergrund steht.

Es koaguliert nicht, wirkt aber dank des Dento-Infusor Tips vorhersehbarer und versiegelt die Kapillaren mit Hilfe von anschwellendem Kollagen. Das Einreiben erhöht die Effektivität des Wirkstoffs, welcher von herkömmlichen Retraktionslösungen bekannt ist. Die Blutstillung tritt bei diesem Präparat zwar nicht so schnell ein wie bei Eisensulfatlösungen, dafür sind aber Verfärbungen ausgeschlossen. Ultrapak Retraktionsfäden können im Anschluss direkt in den feuchten Sulkus gelegt werden.

Hilfreiche Anleitungen zur Vorgehensweise im Rahmen des Tissue Management Systems sind kostenfrei bei Ultradent Products, Inc. erhältlich

Schematische Übersicht: Blutstillung mit Hilfe des Tissue Management Systems und ViscoStat™. Links: Ausreiben des Sulkus mit dem Dento-Infusor™ Tip und ViscoStat oder Astringedent™ X. Eindiffundieren in die blutenden Kapillaren und Bildung von Koageln. Rechts: Alternative Wirkungsweise von ViscoStat™ Clear: Es koaguliert nicht. Vielmehr schwillt das umgebende Kollagen an und verschließt die Kapillaren per Druck.

 

 

 

Schematische Übersicht: Blutstillung mit Hilfe des Tissue Management Systems und ViscoStat™. Links: Ausreiben des Sulkus mit dem Dento-Infusor™ Tip und ViscoStat oder Astringedent™ X. Eindiffundieren in die blutenden Kapillaren und Bildung von Koageln. Rechts: Alternative Wirkungsweise von ViscoStat™ Clear: Es koaguliert nicht. Vielmehr schwillt das umgebende Kollagen an und verschließt die Kapillaren per Druck.

 

Zahntechniker schätzen das Tissue Management System

Das Tissue Management System überzeugt auch die Zahntechniker im großen Stil, da es zuverlässig funktioniert und ausgezeichnete Abformungen erzielt. Nicht selten empfehlen die Zahntechniker das System ihren Zahnarztkunden. Schließlich profitieren beide Seiten von weniger häufig wiederholten Abformungen, erheblicher Zeitersparnis, geringeren Problemen und verbesserten Kronenrändern.

Wie bereits erwähnt, gewinnt jedoch die adhäsive Zahnheilkunde mit ihren vielfältigen und komplexen Indikationen immer mehr an Bedeutung.

Obwohl das Tissue Management System über 30 Jahre alt ist, ist es immer noch hochaktuell: Nur unter kontrollierten Bedingungen und ohne störende Blutungen und Sulkusflüssigkeiten können hochwertige Behandlungsergebnisse erzielt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Signature_Dr. Fischer

Dan Fischer

 


 

Über Dr. Fischer

Dr. Dan Fischer ist der Gründer und CEO von Ultradent Products, Inc., einem führenden Hersteller von High-Tech-Dentalmaterialien, -geräten und -instrumenten. Ultradent Products verfügt über eine 40-jährige Geschichte im Zeichen von Innovation und Qualität. Das Produktsortiment wird von Zahnärzten, Kieferorthopäden, Praxen, Dentallaboren, Gesundheitsbehörden und Universitäten weltweit eingesetzt. Ultradent Products folgt seiner Vision, die Mundgesundheit weltweit zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie unter ultradent.com/de.

 


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s